CDU STELLT ARBEITSPROGRAMM FÜR DIE ERSTEN 100 TAGE VOR

MOHRING: MIT NEUER GEMEINSAMKEIT FÜR EINE STARKE MITTE

Auf einer Pressekonferenz haben der Spitzenkandidat der CDU Thüringen, Mike Mohring, CDU-Generalsekretär Raymond Walk und der Vorsitzende der CDU-Programmkommission für die Landtagswahl am kommenden Sonntag, Stefan Gruhner, das Arbeitsprogramm der Union für die ersten 100 Tage vorgestellt. „Wir wollen das Land zusammenhalten und gemeinsam einen Beitrag leisten, die Spaltung im Land zu überwinden. Deshalb soll ‚Neue Gemeinsamkeit‘ die Überschrift sein für eine neue Regierung“, nannte Mohring den aus seiner Sicht entscheidenden Punkt. Die Wahl am Sonntag sei auch ein Kampf um die Demokratie und Verteidigung unserer Freiheit, so Mohring weiter.

Vorrangig sei, dass sich Thüringen an die Spitze der deutschen Länder zurückkämpfe. „Wir wollen aus den verpassten Chancen des Landes in dieser Legislatur neue Möglichkeiten machen“, erklärte der CDU-Spitzenkandidat. Es ginge darum, Lebensträume zu erfüllen, insbesondere die der vielen Thüringer Schulkinder, die derzeit unter dem Unterrichtsausfall leiden. Als weitere zentrale Punkte nannte Mohring die Schaffung eines Heimatministeriums, das seinen Geschäftsbereich außerhalb Erfurts in Ostthüringen haben soll, die Vereinfachung des Bauens für junge Familien und die Schaffung eines Energiefriedens in Thüringen. Zudem wolle die CDU Thüringen „verbindliche Regelungen in der Integrationspolitik und deshalb ein Integrationsgesetz umsetzen“, erklärte Mohring. Für mehr Sicherheit will die CDU unter anderem die Polizei mit Body-Cams für die Dokumentation des Einsatzgeschehens ausstatten – „und zwar nicht nur im Modell, sondern tatsächlich“, wie Mike Mohring betonte. „Es gibt eine gute Chance für eine Regierung der starken Mitte. Dafür kämpfen wir bis zur letzten Minute im Wahlkampf, denn es geht um Thüringens Zukunft,“ sagte der CDU-Spitzenkandidat abschließend.